Sicherheitslücke im Internet Explorer

17. Dezember 2008 | Kommentieren

Die am vergangenen Dienstag bekannt gewordene Sicherheitslücke im Microsoft Internet Explorer wird Medienberichten zufolge von zunehmend vielen manipulierten Websites ausgenutzt, um fremde Rechner mit Trojanern zu infizieren. Das sogenannte Zero-Day-Exploit war im Zusammenhang mit einem umfangreichen Windows Update aufgetaucht, wird aber angeblich von Angreifern bereits seit Oktober ausgenutzt, um Schaden anzurichten.

Microsoft arbeitet offenbar mit Nachdruck an einem Extra-Patch, das einer Ankündigung des Unternehmens zufolge, am heutigen Mittwoch veröffentlicht werden soll. Bis dies erfolgt ist, raten wir zur Verwendung alternativer Browser wie Firefox, Opera oder Safari. Links zu entsprechenden Downloadseiten finden Sie in der Linksammlung auf unserer sitepackage:// Produktwebsite.


Kommentieren


Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Übersicht

Schleswig-Holstein. Der echte Norden.