3 Trends im Online-Marketing für 2013

03. Januar 2013 | Kommentieren

Pünktlich zum Jahreswechsel beschäftigt viele Marketing-Verantwortliche die Frage: Was erwartet uns spannendes im Neuen Jahr? webworx präsentiert seine Top 3 Online-Marketing-Trends: visuelle Kommunikation, Responsive Design und SEO mit Google+.

1. Visuelle Kommunikation boomt

Bilder sind beliebt - nicht nur dank Pinterest oder Instagram. Twitter realisiert eigene Fotofilter, Google+ besitzt sogar eine integrierte Bildbearbeitungsfunktion und auf Facebook werden Posts mit Bildern besonders gerne geteilt. In diesem Jahr wird es für Marken und Unternehmen in sozialen Netzwerken also visuell. Dabei geht es aber um weit mehr als ästhetische Produktfotos, nämlich um einen persönlichen Blickwinkel.

Für Websites gilt: bildlastige Layouts oder bildschirmfüllende Hintergrundbilder sind absolut angesagt. Längst werden Bilder nicht mehr von Suchmaschinen ignoriert, sodass auch aus SEO-Sicht nichts gegen diesen Trend spricht. Der Einsatz von Typographie als Design-Element oder die Integration von Videos beeinflussen ebenfalls die Web-Gestaltung in diesem Jahr.

2. Responsive auf allen Kanälen

Die vorgestellten Design-Trends dürfen aber nicht in Konflikt mit dem veränderten Nutzerverhalten im Web geraten. Denn Websites werden zunehmend von mobilen Endgeräten aus aufgerufen und hier gelten eigene Design-Gesetze: Layouts mit flexiblem Arrangement von Bild und Text und eine durchdachte Navigation sorgen für optimale Usability auf Smartphones, Tablets und Desktop-PCs -  Responsive Webdesign ist das Stichwort.

Doch nicht nur Websites, auch E-Mails werden immer häufiger mobil abgerufen. Für HTML-E-Mails gelten deshalb einige inhaltliche und gestalterische Besonderheiten, um das Scannen, Lesen und Klicken für den Empfänger so angenehm wie möglich zu gestalten. Daher sollten auch die Newsletter-Templates anpassungsfähig gestaltet werden.

3. SEO mit Google+

Die Bedeutung und Verbreitung der bereits im vergangenen Jahr von Google eingeführten Rich Snippets wird weiter steigen. Wer möchte, dass seine Inhalte im Web gefunden und auch wahrgenommen werden, sollte nicht nur wertvollen Content produzieren, sondern durch Zusatzinformationen im Suchergebnis das Interesse der Leser für diesen wecken. Autoreninformationen aus dem Google+ Profil setzten sich dafür bereits mehr und mehr durch.

Die Position im Ranking kann durch den sogenannten Authorrank zusätzlich optimiert werden. Dabei werden Inhalte von besonders aktiven Google+ Nutzern im Suchergebnis bevorzugt behandelt. Der Mensch als Experte gewinnt immer weiter an Bedeutung und ein aktives Profil auf Google+ ist unumgänglich für das Marketing (eines Unternehmens). Und auch das soziale Netzwerk selbst hält sicherlich noch viele spannende Funktionen bereit, mit denen dem Platzhirsch Facebook 2013 weiter der Kampf angesagt werden kann.

In diesem Sinne wünschen wir allen Lesern ein frohes neues Online-Marketing-Jahr!


Kommentieren


Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Übersicht

Schleswig-Holstein. Der echte Norden.