4 Gründe für aussagekräftige Produktinformationen

04. Februar 2013 | Kommentieren

Die Produktdarstellung in Onlineshops wird von vielen Unternehmen vernachlässigt. Dabei können sie, einmal qualitativ hochwertig ausgearbeitet, den potenziellen Kunden an unterschiedlichsten Stellen im Web vom Kauf überzeugen.

Onlineshop: Produktbeschreibung für Mensch und Maschine

In erster Linie freut sich natürlich der potenzielle Kunden in einem Onlineshop über optisch und inhaltlich gut aufbereitete Produktinformationen. Ein ansprechendes Bild, eine hilfreiche Beschreibung sowie Informationen zu Preisen und Lieferung sollten die Mindestanforderungen sein. Sie tragen dazu bei, den Interessenten vom Kauf genau dieses Produkts bei eben diesem Anbieter zu überzeugen und können die Anzahl der Retouren reduzieren.

Zudem darf auch der Effekt einer guten, mit Keywords angereicherten Produktbeschreibung auf die Suchmaschinenoptimierung nicht unterschätzt werden. Mit Hilfe von Rich Snippets können schließlich auch Produktinformationen direkt im Suchergebnis von Google angezeigt werden und die Aufmersamkeit des Nutzers auf sich ziehen.

Soziale Netzwerke: Produkte mit Freunden teilen

Wer die Reichweite seines Onlineshops steigern möchte, bietet Besuchern die Möglichkeit, Produkte in sozialen Netzwerken zu teilen. Der Facebook "Gefällt mir"-Button ist die bekannteste Möglichkeit und auch hier spielen die Produktinformationen eine Rolle. Mit sogenannten Open Graph Tags kann die Darstellung der geteilten Inhalte für Facebook optimiert werden. Definiert wird dabei z.B. ein festes Produktbild (og:image), ein Produkttitel (og:title) und natürlich eine kurze Produktbeschreibung (og:description).

In ähnlicher Weise ist dies auch für Twitter umsetzbar. Und andere soziale Netzwerke wie etwa Google+ greifen ebenfalls auf die Metadaten des Open Graph zurück. Mit aussagekräftigen Produktinformationen kann so die Aufmerksamkeit und Viralität in sozialen Netzwerken gesteigert werden.

Google Shopping: die Produktsuchmaschine

Google Shopping ist ein Dienst, über den Nutzer gezielt Produkte suchen, vergleichen und schließlich direkt im Onlineshop des Händlers bestellen können. Relevante Produktinformationen können dabei nicht nur den Ausschlag im Produktvergleich geben, sondern sind auch ein Kriterium für das Ranking in den Ergebnissen.

Damit die eigenen Produkte dort erscheinen, müssen im Google Merchant Center die entsprechenden Produkt-Feeds eingereicht werden. Diese enthalten beispielsweise Bild, Beschreibung und Preis des jeweiligen Artikels. Google Shopping war lange kostenlos, eine Kommerzialisierung findet aber derzeit über die sogenannten Product Ads statt.

Product Ads: Anzeigen mit Produktinformationen

 

Um die Klick- und Konversionsrate zu erhöhen, können AdWords um Produktinformationen erweitert werden. Die entsprechenden Informationen stammen aus dem Produkt-Feed des Google Merchant Centers. Bei der Anzeigenerstellung gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Bei den sogenannten Product Extensions werden bestehende Textanzeigen um Produktinformationen erweitert, entscheidend für das Erscheinen in den Suchergebnissen sind die in der Kampagne hinterlegten Keywords.
  2. Produkt Listing Ads dagegen erscheinen als Stand-alone in der Google Suche. Basierend auf den hinterlegten Informationen im Merchant Center werden die Produkte automatisch angezeigt, die zu einer Suchanfrage passen.

Hier überzeugt die Produktdarstellung nicht nur den Nutzer, sondern deren Inhalt wird sogar als Kriterium für die Anzeige im Suchergebnis herangezogen. Wie das Google AdWords Konto mit dem Google Merchant Center verknüpft wird, erfahren Sie hier.


Kommentieren


Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Übersicht

Schleswig-Holstein. Der echte Norden.