Alle Jahre wieder - Weihnachtsgeschäft im E-Commerce

14. Dezember 2012 | Kommentieren

Weihnachtszeit ist Shopping-Zeit - oft macht das Weihnachtsgeschäft einen großen Teil des Jahresumsatzes aus. Welche Erwartungen haben die Online-Händler in diesem Jahr? Wie und was kaufen die Deutschen zum Fest 2012?

Eine Umfrage der BITKOM ergab: Online-Händler sind dem Weihnachtsgeschäft 2012 gegenüber positiv gestimmt. 74 % der Befragten gehen von gleichbleibenden bis steigenden Umsätzen gegenüber dem Vorjahr aus. Geplant sind bei vielen als besondere Weihnachtsaktionen und um den Verkauf anzukurbeln neben Preisaktionen (39 %) auch der Versand an eine Wunschadresse (38 %) sowie ein spezieller weihnachtlicher Bereich auf der Website (22 %). Verpacken müssen die Käufer ihre Geschenke meist noch selbst, denn nur 7 % der Online-Händler bietet einen entsprechenden Service an.

Die Bedeutung des E-Commerce im Weihnachtsgeschäft steigt alljährlich, in 2012 will etwa die Hälfte (47 %) aller Internetnutzer ihre Weihnachtsgeschenke online kaufen – in den Vorjahren waren es noch 45 % (2011) bzw. 43 % (2010). Überraschenderweise sind es aber die 50- bis 64-Jährigen, die den höchsten Anteil (57 %) der Online-Geschenkekäufer ausmachen. Last-Minute-Einkäufe am 24. Dezember sind eher selten, das ergab eine Befragung des bvh (Bundesverband des Deutschen Versandhandels). Demnach erzielten über 50 % der befragten Unternehmen ihren größten Umsatz Ende November sowie in der ersten Dezemberwoche.

Schöne Bescherung in 2012

Laut Statista gaben die Deutschen 2011 durchschnittlich 213 € für Weihnachtsgeschenke aus, in diesem Jahr wird es, ähnlich wie 2010, wieder etwas mehr sein (230 €). Gegenüber den Vorjahren erfreuen sich Gutscheine und Geldgeschenke, Kosmetika und Unterhaltungselektronik steigender Beliebtheit. Bücher, Kleidung, Spielwaren, DVDs/CDs und Schmuck sind aber nach wie vor All-Time-Favorites, das zeigt ebenfalls eine Befragung von Ernst & Young.

So kaufen die Deutschen

Allerdings ist im E-Commerce zur Weihnachtszeit noch Luft nach oben, denn über das Jahr verteilt kaufen laut BITKOM 9 von 10 Internetnutzer ab 14 Jahren (92 %) online ein. Beim Online-Einkauf steigt die Bedeutung von Bewertungen durch andere Käufer weiter an. Fast drei Viertel (73 %) lesen vor einer Bestellung die Urteile anderer Kunden, 35 % haben selbst schon einmal eine Bewertung abgegeben. Bei Kauf und Informationsbeschaffung sind online- und offline-Welt stark vernetzt: Online-Käufer informieren sich vorab im Geschäft (71 %), wer lieber vor Ort kauft, informiert sich vorher im Internet (87 %). Preisvergleiche stehen dabei an der Spitze (58 %), Besitzer von Smartphones und Tablets führen diese häufig direkt im Ladengeschäft durch (42 %).


Kommentieren


Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Übersicht

Schleswig-Holstein. Der echte Norden.