Amazon Pages für Marken und Unternehmen

21. November 2012 | Kommentieren

Das Online-Versandhaus Amazon bietet Unternehmen und Marken ab sofort die Möglichkeit, eine eigene Page anzulegen, auszuwerten und über Posts mit den Social-Media-Aktivitäten auf Facebook zu verknüpfen. Wir stellen die neuen Dienste vor.

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit bietet Amazon ab sofort für Marken und Unternehmen eine interessante Möglichkeit, sich individuell zu präsentieren - über sogenannte Amazon Pages.  Beim Erstellen dieser Unternehmensseiten kann aus vorgefertigten Templates gewählt werden, die jeweils unterschiedliche Inhalte in den Vordergrund stellen – Produkte, Posts oder Markenbotschaften. Basisbestandteil ist jeweils ein 980 x 290 px großes „Hero Image“ als Headerbild.

Der Facebook „Gefällt mir“-Button und der „Follow“-Button von Twitter können ebenfalls in die Seite integriert werden. Erreichbar ist die Amazon Page über die Vanity-URL amazon.com/brandname. Zwecks Seitenverwaltung können mehrere Benutzer hinzugefügt und mit unterschiedlichen Rechten versehen werden. Die Erstellung der Page ist kostenlos.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es im Amazon Marketing Service.

E-Commerce goes Social

Ein weiterer neuer Dienst sind die Amazon Posts. Dabei handelt es sich um 140 Zeichen lange Stautsmeldungen, die nicht nur auf der Amazon Page, sondern auch automatisch auf der Facebook-Seite des Unternehmens veröffentlicht werden können. So wird aus sozialen Netzwerken Traffic zu den Produkten auf Amazon generiert. Für eine optimale Verwaltung können die Posts terminiert werden. Der ebenfalls neuen Dienst Amazon Analytics hilft dabei, die Besuche auf der Page sowie den Erfolg der Aktivitäten über Statistiken auszuwerten.

Vor- und Nachteile der Amazon-Pages

Grundsätzlich sollte jede Marke, die über Amazon vertrieben wird, eine eigene Page besitzen. Die Chance liegt vor allem in der Verknüpfung mit Facebook sowie der Möglichkeit, direkt auf die Amazon Page zu verweisen und zu verlinken – nicht nur von einer Website, sondern beispielsweise auch aus einer Google-Anzeige heraus. Noch unklar ist allerdings die allgemeine Auffindbarkeit der Pages über die Amazon-interne Suche bzw. die Google-Suche.


Kommentieren


Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Übersicht

Schleswig-Holstein. Der echte Norden.