Wie Unternehmen durch Online-Marketing profitieren

09. Oktober 2013 | Kommentieren

Für eine aktuelle Studie der phaydon | research + consulting im Auftrag des Greven's Adreßbuch-Verlags wurden 200 KMU zu ihren Aktivitäten im Online- und Social-Media-Marketing befragt. Die Ergebnisse machen Nachholbedarf deutlich.

Wie Unternehmen durch Online-Marketing profitieren

Laut Umfrage betreiben kleine und mittlere Unternehmen Online-Marketing hauptsächlich aus Gründen der Akquise (58 %), der Vermarktung (54 %) und des Imagetransfers (53 %). Die wichtigsten drei Beweggründe für Social-Media-Marketing dagegen liegen in der Vermarktung (69 %), dem Imagetransfer (65 %) und der Akquise (63 %). Dieses Ergebnis widerspricht somit in Teilen dem Grundsatz von Unternehmensaktivitäten in sozialen Netzwerken, wonach Facebook und Co. keine reinen Werbekanäle sind. Allerdings nutzt auch fast jedes zweite Unternehmen (43 %) Social Media zur Kundenbetreuung.

Insgesamt ziehen die Unternehmen selbst ein positives Resümee: Sowohl Online-Marketing als auch Social-Media-Maßnahmen führen zu mehr Kundenkontakten und steigern den Bekanntheitsgrad, so die Befragten. Auch im Bereich des Imagetransfers seien sichtliche Erfolge zu verzeichnen, sogar neue Geschäftsideen haben sich durch den Einsatz von Online-Aktivitäten ergeben. Umso verwunderlicher ist es deshalb, dass trotz der positiven Erfolge nur wenig in die entsprechenden Bereiche investiert wird. Mit professioneller Beratung ließe sich ungenutztes Potenzial erschließen.

KMU können von professioneller Beratung profitieren

Unternehmen, die bislang keine Online-Werbung betreiben, sehen laut Umfrage den ausschlaggebendsten Grund für die zukünftige Verwendung entsprechender Maßnahmen im Imagetransfer. Dahingegen streben Unternehmen, die noch nicht auf Social-Media-Marketing setzten, jedoch grundsätzlich daran interessiert sind, eine Steigerung der Neukundengewinnung an. Tatsächlich werden die Ziele in der Praxis jedoch häufig mit genau den entgegengesetzten Maßnahmen erreicht.

Mehr als jedes vierte nicht-nutzenden Unternehmen gibt an, schlicht keinen Bedarf an Online-Marketing und Social Media zu haben. Rund jeder fünfte Befragte erachtet die beiden Werbeformen als eher uninteressant für das eigene Unternehmen. Entgegen dieser Meinung kann Online-Marketing jedoch grundsätzlich jedem Unternehmen jeder Branche helfen, seinen Unternehmenserfolg zu steigern.

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass viele KMU noch unsicher sind, welche Ziele sich mit welchen Instrumenten am besten erreichen lassen: Online-Marketing kann beispielsweise mit AdWords und SEO unmittelbar zur Umsatzsteigerung beitragen, während Social-Media-Aktivitäten vermehrt weiche Ziele verfolgen. Deshalb bietet webworx Unternehmen eine professionelle Beratung und Unterstützung im Online- und Social-Media-Marketing an.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie und gern! Wir stellen das passende Online-Marketing-Paket für Sie zusammen.


Kommentieren


Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Übersicht

Schleswig-Holstein. Der echte Norden.